Anne Ohnweiler
Es sind zwar nicht die Anfänge, wohl aber die ersten urkundlichen Spuren jüdischen Lebens nördlich der Alpen verbinden sich mit dem Jahr 321 n. Chr. Konkreter: Mit einem Dekret Kaiser Konstantins, das die Berufung von Juden in Ämter der Stadtverwaltung und der Kurie erlaubte. Dadurch, dass die entsprechende Anfrage aus der Stadt Köln kam, lässt sich heute immerhin überblicken, ab welchem Zeitpunkt Jüdinnen und Juden mindestens im Gebiet des späteren Deutschland lebten.
1700 Jahre und der Antisemitismus nimmt wieder zu, deshalb gibt es akuten Handlungsbedarf.
In unserem Grundsatztext drücken wir klar aus, dass wir uns gegen jede Form von Antisemitismus einsetzen. Helft uns, dass wir effektiv gegen Antisemitismus und Rassismus kämpfen können. Dabei spielt Aufklärung eine große Rolle, Aufklärung auch durch diejenigen, welche den Holocaust überlebt haben. Die Zeit drängt, deshalb muss das jetzt geschehen.
Bitte unterstützt uns!
https://www.betterplace.me/gegen-antisemitismus