#wegmit218 #1505 #150JahreWiderstand #OMAwirkt

Am heutigen Samstag, 15. Mai, haben in ganz Deutschland Menschen gegen das 150-jährige Bestehen des Paragrafen 218 StGB protestiert, um ein deutliches Zeichen für sexuelle Selbstbestimmung und gegen die Kriminalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen zu setzen.

Wir OMASGEGENRECHTS.Berlin haben im Kampagnenteam mitgewirkt, denn 150 Jahre §218StgB ist genug!

In Berlin bildeten wir mit dem Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung und dem Netzwerk Frauengesundheit Berlin eine 300 Personen lange Menschenkette um das Reichstagsgebäude und setzten so ein deutliches Zeichen für sexuelle Selbstbestimmung.

Gisela Notz, Historikerin schrieb mir: „Bin noch begeistert. Wir haben gewaltfrei den Reichstag feministisch umzingelt„. lg G.

Hintergrund: Am 15. Mai 1871 wurden die Bestimmungen zum Schwangerschaftsabbruch im ersten Reichsstrafgesetzbuch verabschiedet. Noch heute sind Schwangerschaftsabbrüche nach §218 StGB eine Straftat. Der Aktionstag ist der Teil der diesjährigen Kampagne „150 Jahre Widerstand gegen Paragraf 218 – Es reicht!“, die das Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung gemeinsam mit vielen Aktivist*innen und Partnerorganisationen durchführt. www.wegmit218.de

Aufrufe im Clip: Dr. Ines Scheibe, Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung

Fotos u. Clip: Gertrud Graf

Danke auch an OMA Lotte für weiteres Bildmaterial

und an Craig Stennett, unseren OMA Fotografen aus Halle, der extra anreiste um diese wunderschönen Bilder zu machen:

https://www.craigstennett.com/150-years-218-stgb-is-enough