Über eine Berliner OMA GEGEN RECHTS erhielten wir eine E.Mail.

Ein OPA GEGEN RECHTS nahm am 15.1.2022 an einer Anti-Querdenker Demo in Freiburg/Breisgau teil.

Hier seine Beobachtung und Deutung:

Ihr Lieben,

Gestern war ich mit meiner Partnerin und etlichen Freunden (zwischen 60 und 80 Jahren alt) erstmals auf einer Demo von ca. 3000 Teilnehmern in Freiburg gegen die unerträgliche Demagogie und Lügenhetze der Verquerdenker. Alle Generationen, von jung bis alt, waren da.

Endlich! Die Menschen mit klarem Kopf sind aufgewacht und wehren sich! 

Es ist furchtbar, wo wir heute wieder stehen. Wie 1933 muss die Demokratie, Solidarität und Menschlichkeit wieder gegen ihre fanatischen, hasserfüllten, gewaltbereiten und die Wirklichkeit und Wahrheit auf den Kopf stellenden Feinde verteidigt werden… 

Die historisch erste großorganisierte Kampagne gegen das Impfen wurde übrigens schon im 3. Reich exakt von den Nazis durchgeführt  !!! Sie verbreiteten schon damals die Behauptung, das Impfen sei ein Versuch des „Weltjudentums“, „die arische Rasse auszulöschen“. 

Heute wiederholen die Rechtextremen und Neonazis und ihre naiven und blinden Nachläufer genau das Gleiche und inszenieren sich zugleich als Opfer einer Diktatur und kommender KZs für Impfgegner und heften sich gelbe Judensterne an mit der Aufschrift „Impfen macht frei“. Diese Demagogie ist ohnegleichen in ihrer Verdrehung und Bösartigkeit.

Die Frauen mit den roten Mützen und roten Schals auf den Fotos sind die Freiburger „Omas gegen Rechts“. Sie schützten symbolisch das Denkmal für die 1938 von den Nazis niedergebrannte Synagoge direkt neben der Uni Freiburg.

Denn ausgerechnet an dieser Stelle haben die Verquerdenker in den vergangenen  Wochen und Monaten mehrmals ihre Kundgebungen abgehalten, mit einer neuerlichen, kaum verborgenen Hetze gegen das „Weltjudentum“, das (mal wieder) für die Corona-Pandemie und die dagegen durchgeführten Maßnahmen wie Lockdowns und das Impfen verantwortlich sein soll. 

Wiederholen sich nun die düstersten Abgründe der deutschen Geschichte? Flüchtet sich die Mehrheit der Bürger wieder in nichts sehen, nichts wissen, nichts sagen?


herzlich

F.-J.