Angelika Steinschulte:
In Aachen hat am 3.9. eine Querfront aus etwa 100 Vertretern des rechten und linken Lagers für die Aufhebung der Sanktionen gegen Rußland, gegen Waffenlieferungen an die Ukraine und für einen Frieden durch „Diplomatie“ demonstriert. (siehe Foto). Die Zusammensetzung der Teilnehmer war fatal. Sie erinnert erschreckend an die Weimarer Zeit, als 1932 auch erstmals die Rechtsradikale NSDAP und die KPD zusammen auf die Straßen gingen. Zu den Demonstranten in Aachen am Samstag gehörten Querdenker, AfDler, Putin-Anhänger, Esoteriker, Verschwörungsgläubige, Linksalternative, und auch Vertreter von Die Linke und die Basis. Redner waren der Verschwörungsideologe Ansgar K. und der MdB Andrej Hunko, der für Die Linke im Bundestag sitzt. Dagegen stand eine mutige Gegendemonstation der OMAS GEGEN RECHTS mit ein paar jüngeren Unterstützern . Sie protestierten nicht dagegen, dass Menschen für Frieden aktiv sind, sondern gegen die Verschwörungsgläubigen, Querdenker, Rechtsradikalen und Putinfans, die sich zu dieser sogenannten „Friedensdemonstration“ zusammengefunden hatten.