Felicitas, Bamberg:
Die OMAS GEGEN RECHTS Bamberg haben am 10.11. eine Veranstaltung zum Gedenken an jüdische Bamberger Bürger durchgeführt.
Am 10.11.1938 wurden im Zuge der Reichsprogromnacht 82 Bamberger jüdischen Glaubens nach Dachau in KZ verschleppt.
Die Schirmherrschaft hatte Oberbürgermeister Starke übernommen, der Antisemitismusbeauftragte Patrick Nitzsche der Stadt Bamberg war ebenfalls anwesend.
Die Namen der verschleppten Menschen wurden von Bamberger Schüler*innen auf den Maxplatz in Bamberg geschrieben und anschließend von den Anwesenden verlesen. Besonders beindruckend war,
dass sich spontan auch Passanten bereit erklärt hatten, Namen zu verlesen.
Zum Abschluss wurde noch der Polizeibericht vom 10.11.1938 verlesen und über das Schicksal der verschleppten Menschen berichtet.
Wir sind unserer OMA Karin zu ganz besonderem Dank verpflichtet. Sie hatte die Idee zu dieser wirklich sehr gelungenen Aktion, war federführend in der Durchführung hat sich um die ganze Hintergrund/ und Recherearbeit gekümmert.