Fulda, Conni:
Für den heutigen Projekttag der Jahrgangsstufen 12 und 13 des Marianum Fulda zu dem Thema „Einsatz für Menschenrechte und Prävention von Hass und Gewalt“ wurden die OMAS GEGEN RECHTS Region Fulda eingeladen, einen Workshop für die Schüler*innen durchzuführen. Unser Ankündigungstext zur Einwahl der Schüler*innen: Rassistische, antisemitische, fremdenfeindliche Sprüche, die so voller Hass und Lügen sind, dass sie uns regelrecht die Sprache verschlagen, fallen leider schon lange überall in der Gesellschaft, sei es beim Sport, in der Schule, auch in den Familien und Freundeskreisen. Warum haben wir bei solchen Hate Speeches bisher nicht eingegriffen? Hatten wir Angst allein dazustehen, uns lächerlich zu machen? Oder wussten wir nicht, was wir erwidern sollten? In unserem Workshop werden wir Handlungs- und Diskussions-Strategien erarbeiten und an konkreten Fallbeispielen einüben. Ihr werdet lernen, diese Schrecksekunde, die Euch an einer Stellungnahme oder am Eingreifen gehindert hat, zu überwinden, ohne Euch in Gefahr zu bringen, ohne Euch bloß zu stellen. Ziel ist es, Euch zu ermutigen, rassistische und menschenverachtende Äußerungen nicht unwidersprochen zu lassen, sondern dagegen zu kämpfen, mit Worten ohne Hass und Hetze und einer klaren Haltung. Jutta Shaikh aus Frankfurt führte diesen Workshop federführend durch, Unterstützung kam von Andrea Renner, Dagmar Heil und Cornelia Thiessen-Westerhoff.

Die Schüler*innen nahmen mit großem Engagement teil.