Antifaschismus bleibt notwendig

Gemeinsam mit „Fridays for future, Frankfurt“ und zahlreichen anderen Initiativen versammelten wir uns am Freitag, 26.1.2024 auf dem Roßmarkt. Diesmal habe ich überwiegend junge Leute wahrgenommen. Aber auch Familien mit ihren Kindern und Menschen mittleren Alters waren gekommen, um gegen den Rechtsruck zu protestieren. Über 30 Omas gegen Rechts habe ich gezählt, die sich unter unserem Banner eingefunden hatten. Darunter befanden sich sehr viele neue Mitstreiterinnen. Die aufrüttelnden Enthüllungen über Vertreibungspläne der Rechtsextremisten von Millionen Menschen aus Deutschland hatten ihnen den letzten Antrieb gegeben, sich uns anzuschließen. Susanne schreibt über ihre erste Demo mit uns Omas:

„Es war für mich als neues Mitglied Omas gegen Rechts sehr schön, gemeinsam mit dieser Gruppe kecker, mutiger und vielfältiger Frauen zu demonstrieren. Ich durfte das Banner mittragen, was mich gleich gut integrierte. Mit unseren Buttons und Westen sind wir unter den Demonstrierenden auf dem Roßmarkt gut aufgefallen. Und vor allem mit unseren Liedern: Viele andere Demonstrant:innen haben uns angestrahlt und die Refrains mitgesungen. Fotografen und ein Kamerateam wurden auf uns aufmerksam, zwei Omas gaben Interviews für zwei Fernsehsender. Eine Freundin von mir ist gleich mit unter das Banner geschlüpft und überlegt nun, sich bei den Vorlese-Omas zu engagieren. Weiter so. Voller Freude auf die kommenden Aktionen: Eure Susanne“