Geschichten und Artikel über unser Wirken

tagesschau.de Artikel vom 4.7.2024
Spendenkonto der AfD gekündigt
LINK zum Artikel 

taz Artikel von Erik Peter / 3.7.2024
AfD verliert Konto
LINK zum Artikel

 

2024 - Aachener Friedenspreis für die Omas gegen Rechts

Pressemitteilung vom 15. Mai 2024: "Die Mitglieder des Vereins Aachener Friedenspreis e.V. haben Preisträgerinnen und Preisträger für das Jahr 2024 gewählt. Dieses Jahr geht die seit 1988 bestehende Auszeichnung an die Omas gegen Rechts und YIHR, die Youth Initiative for Human Rights (Jugendinitiative für Menschenrechte).
Link zur Webseite des Aachener Vereins

Der Preis wird am 1. September 2024 in Aachen verliehen.

Link zu einem Artikel über die Wahl in der "Zeit"

 

2022 - Preisverleihung Paul - Spiegel - Preis für Zivilcourage (2020) an Omas gegen Rechts

Am 3. Jul 2022 ehrte der Zentralrat der Juden in Deutschland die Initiative „Omas gegen Rechts“ (2020, verspätet wegen der Einschränkungen in Zeiten der Corona-Epidemie) und den Sportverein Tennis Borussia Berlin (2022) mit dem Paul-Spiegel-Preis für Zivilcourage.

Link zur Preisverleihung auf Youtube

Link zur Pressemappe

Link zur Presseerklärung

Wir sind stolz auf uns und froh über die sehr große mediale Aufmerksamkeit.
Möge sie viele OMAS und OPAS inspirieren, mit uns aktiv zu werden!

 

Sommer 2022  Wirkungsgeschichten: 4 Jahre #HauptstadtOMAS

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dezember 2021    Das Buch der #HauptstadtOMAS ist da!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Torsten Körner: Autor, Regisseur 'Die Unbeugsamen' schreibt:

Sie, die Omas gegen Rechts, sind Anwältinnen der Demokratie, Wächterinnen der freiheitlichen Grundordnung und Frauen mit Herz und Verstand. Im Zeitalter der Globalisierung und des Populismus sind Demokratien anfällig für autoritäre Lösungen und nationalistische Rezepte.

Omas gegen Rechts widerstehen gefährlich-simplen Lösungen, weil sie ihre Erfahrungen wägen und wissen, dass Schreihälse mit brauntönenden Stimmen unsere offene Gesellschaft zerstören wollen. Widerstehen, den Kopf oben behalten, klar bleiben, mutig sein, kein Fußbreit den Eng-, Wirr- und Hassköpfen - dafür stehen diese Frauen ein. Bravissimo!

Unser Clip zur  Buchpräsentation vor der Berliner Geschichtswerkstatt.

Bestelle dir dein Buch (2.Auflage) zum Stückpreis von 12,00 Euro zzgl.Versandkosten unter
shop@omasgegenrechts-deutschland.org

 

04.09.2021

OMAS in E-Book 'Wirksam Wachsen'

Liebe Wegbegleiter*innen,

Seit 3 Jahren frage ich mich, als OMAS GEGEN RECHTS Aktivistin, woran wir unsere WIRKUNG gegen RECHTS erkennen können und … wie wir diese in nachhaltige Strukturen überführen können.

Im Januar 2020 hatte ich die Möglichkeit, in Halle, beim OpenTransferCamp, ein Speed Dating zu ‚Protestformen‘ anzubieten. Daraus entstand eine Kooperation mit der Stiftung Bürgermut und https://opentransfer.de/

Heute erschien das kostenlose E-Book "Wirksam wachsen“ für NGO’s und ich bin stolz darauf, dass wir mit unserer Initiative OMAS GEGEN RECHTS in Deutschland auf S. 107 als Inspiration aufgeführt worden sind.

Open Transfer hat die Vision: "Gute und erprobte Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen dürfen nicht nur lokal wirken. Sie müssen wachsen. openTransfer hilft, soziale Innovationen einfach, schnell und dauerhaft zu verbreiten. Es ist das Programm für Bürger-Projekte, die Großes planen.„

Deren Handwerkszeug können auch wir OMAS gebrauchen, denn ich habe die Vorstellung, dass wir die demokratisch gewählten rechten Politiker*innen wieder unter die 5% Hürden zurückdrängen, in Deutschland und in Europa. Doch dazu brauchen wir Argumente, Wirkungsstrategie und Skalierung.

Wir schaffen das!

Gertrud Graf
OMAS GEGEN RECHTS Aktivistin

03.08 #OMAwirkt als Feministin

Am Frauentag trafen sich in Berlin ca 300 Menschen um zusammen zu feiern und zu fordern! Die OMASGEGENRECHTS.Berlin riefen und Femininst*innen verschiederner Initiativen kamen. Es wurden Reden gehalten, OMAs on Stage trat auf, besonders berührend war das Lied einer jungen Feministin 'NO means NO'.

https://omasgegenrechts.berlin/2021/03

/08/frauentag-mit-den-omas-on-stage/

International Womens Day. The Alliance for Sexual Self-Determination hold a rally at Nettlebeckplatz, Berlin, Germany. The group-The Alliance for Sexual Self-Determination- is a broad alliance of counseling centers, various feminist and general political groups, associations, trade unions and parties, as well as individuals. Since its founding in 2012, it has organized protests against the annual, nationwide "March for Life". In addition to campaign for the deletion of paragraph 218 from the German penal code, Paragraph 218 is quite contradictory in its logic as according to German law laid out in the paragraph, anyone who terminates a pregnancy can be fined or imprisoned for up to three years. There is no criminal liability if the abortion is necessary in order to protect the health of the woman, if rape led to the pregnancy, or is the woman takes part in consultation and has the abortion before the 12th week of pregnancy. However, these exceptions do not make abortion legal; rather, the process is merely possible without punishment.

02.10 #OMAwirkt schon seit drei Jahren, ein Porträt von Eva Kienholz, die in ihrem Buch 'ihr Kampf' gezeigt hat, dass sie die Szene kennt, gegen die wir #OMASaktiv sind:

Alerta, Alerta, OMAS sind härter

Morgen im Freitag, heute schon online.

#OMAsWirkungsgeschichten
11.11.2020: Der Zentralrat der Juden verleiht den OMAS GEGEN RECHTS aus Deutschland den Paul-Spiegel-Preis für Zivilcourage 2020!

Anna Ohnweiler auf youtube.com

Was für eine Wertschätzung unseres Engagements!

https://www.zentralratderjuden.de/

paul-spiegel-preis-für-omas-gegen-rechts

https://www.facebook.com/zentralratderjuden/

https://www.sueddeutsche.de

https://www.domradio.de/

https://www.wochenblatt.de

https://www.facebook.com/ZDFheute/

https://www.facebook.com/

https://www.berliner-zeitung.de

#OMAsWirkungsgeschichten zu „Nie wieder Krieg“ und „Wir schaffen das!“

Zwei Appelle „Nie wieder Krieg“ und „Wir schaffen das!“ sind politisch eng miteinander verknüpft und bestimmen alltägliches Handeln für jede*n Einzelne*n von uns.Ein Porträt von Uscha Forster, Aktivistin in Stadt und Land. 
Seit 25 Jahren kenne ich Uscha und Gerd, ein Großelternpaar, das mindestens einen Koffer in Berlin hat, denn Sohn, Schwiegertochter und Enkelin leben hier.
Eine Mehrgenerationenfamilie mit politischer Haltung. Geprägt von Kindheitserfahrungen aus dem 2. Weltkrieg praktizieren sie #Niemalswieder durch Beziehungskultur, literarisch und im konkreten Handeln. OMA und Enkelin sind mit Fridays for Future zusammen beim Klimastreik unterwegs, OPA Gerd schreibt. https://www.weltbild.de/…/wir-waren-kinder-und-es-war-krieg….
Auch Uscha, Berliner OMA GEGEN RECHTS schreibt und liest aus ihrem Projekt Feldpost: https://interkulturanstalten.de/events/sommer-mit-opa/

In ihrem Leben auf dem Land, im Kreis Kaiserslautern, ist sie auf der Ausländerbehörde wohl bekannt. „Sie schon wieder!“ tönt ihr manchmal entgegen, denn OMA Uscha setzt sich für ‚ihre Familien‘, die bei uns angekommen sind um wieder ein sicheres Zuhause zu haben, ein. Das bedeutet gemeinsam alle Widrigkeiten, die immer wieder auftauchen auszuhalten und Lösungswege zu finden, all- täglich. 
Lest selbst von Uscha, Ena und Salim:
https://omasgegenrechts-deutschland.org/…/30/5-jahre-wir-koennen-das/

Danke Uscha und Gerd Forster für Freundschaft und gemeinsames Wirken: Wir schaffen was!

#OMAsWirkungsgeschichten: Alle zusammen haben wir's geschafft

Die Friedensstatue in Moabit bleibt.
Abgeordnete Ingrid Bertermann: „kein Zufall, dass Aktivistinnen von Omas gegen Rechts für die Statue demonstrierten“.
https://taz.de/Streit-um-Statue-beigelegt/!5729024/